Presse-Artikel

„So viele Aussteller wie noch nie“

Schulstart-Festival in der Volksbank verzeichnet einen Rekord

Kreiszeitung vom 01.02.2019

VON JULIA KREYKENBOHM

 

Top ausgestattet in die Schullaufbahn: Lina Hasselmann darf schon mal im Vorfeld des Schulstart-Festivals für das Pressefoto ein paar Materialien testen. FOTO: HUSMANN

Bassum – Es gibt Zweitklässler, die noch nie einen Wald betreten und regelrecht Angst vor Laub haben. Was Patricia Bredenkamp, Waldpädagogin beim Waldpädagogikzentrum Hahnhorst erzählt, klingt unglaublich. Bredenkamp hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern möglichst früh Lust auf den Wald zu machen, ihre Neugier zu wecken und sie mit Tieren und Pflanzen vertraut zu machen. Denn: „Was man liebt, schützt man.“ Aus diesem Grund ist sie zum ersten Mal am Samstag, 9. Februar, mit einem Angebot beim Schulstart-Festival in der Volksbank Bassum vor Ort.

Zwar kann Bredenkamp die kleinen Gäste nicht in den Wald führen – aber sie kann den Wald zu ihnen bringen. „Wir bauen ein paar Tannen auf, bringen präparierte Tiere und Fühlbeutel mit. Zudem können sie mit Naturmaterialien basteln und versuchen, Spuren von Tieren zuzuordnen.“ Für die Eltern gibt es Literatur zum Schmökern.

Das Waldpädagogikzentrum ist nur einer von mehreren Ausstellern, die zum ersten Mal am Schulstart-Festival teilnehmen. Bei diesem können sich angehende Erstklässler, deren Eltern und Angehörige an verschiedenen Ständen in der bunt geschmückten Volksbank über alle Themen rund um den Schulstart informieren.

Auch Logopädin Viviane Pfeiffer ist neu dabei. Bei ihr können die künftigen Schüler Übungen machen, um beispielsweise ihre Mundmotorik zu trainieren – natürlich spielerisch, schließlich soll es Spaß machen. „Sie können bunte Schnüre essen. Und auch mit Strohhalmen zu trinken, kann eine gute Übung sein.“ Das Spiel „SOS Affenalarm“, das Pfeiffer bei der Arbeit mit Kindern einsetzt, die lispeln, soll für gute Laune bei den Kleinen sorgen. Die Sprachstörungen bei Kindern nehmen laut der Logopädin übrigens zu. „Viele Eltern kommunizieren zu wenig mit ihrem Nachwuchs.“ Pfeiffer gibt Interessierten Zettel mit, auf denen Tipps stehen, wie sie ihren Sprösslingen helfen können. Neben der Logopädin bereichern unter anderem auch Hörgeräte und der Arbeitskreis Mundhygiene den „Gesundheitsbereich“ des Festivals. Als „alte Hasen“ sind die Landfrauen wieder mit dabei, die über gesunde Ernährung informieren möchten. „Es gibt Fühlkisten mit Obst und die Möglichkeit, mit verbunddenen Augen verschiedene Sorten zu erschmecken“, erklärt Stefanie Menzel. Die Haferquetsche wird wieder aufgebaut, die bei ihren zahlreichen Auftritten schon für viele leuchtende Kinderaugen gesorgt hat.

Neulinge sind hingegen die Mitglieder des THW, die auf dem Gelände ihre Fahrzeuge präsentieren.

Bei Papier & Tinte, die das Festival gemeinsam mit der Volksbank organisieren, dreht sich alles um die richtige Ausstattung zum Schulbeginn. „Wir zeigen, wie wichtig die Anprobe der Schulranzen ist, bevor man sie kauft. Das ist sehr beratungsintensiv“, so Annegret Tollkötter. Auch eine große Auswahl an Stiften und Heften, die beim Schreibenlernen unterstützen, sind im Angebot. „Wir bringen auch Füller mit, die sich die Kinder dann schon mal anschauen können.“

In der ersten Etage der Volksbank wird sich alles um Sport und Bewegung drehen. „Der Schützenverein stellt sein Lichtpunktschießen vor, das Konzentration und Haltung schult“, erklärt Dagmar Finkmann von der Volksbank. Die Damen des TSV Bassum laden zum Billard-Fußball und einem Fußball-Parcours ein. Am Stand der Volksbank können sich die Kinder schminken lassen, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen etwas verschnaufen. „Die Verweildauer auf dem Festival wird immer länger“, freut sich Finkmann.

Die diesjährige Ausgabe der Veranstaltung hat übrigens einen Rekord zu verzeichnen. „Wir haben über 30 Aussteller, so viel wie noch nie.“ Diesen Anlass können die Besucher des Festivals mit zwei Star-Gästen feiern: Matt&Basti möchten um 13.30 Uhr für gute Laune bei Jung und Alt sorgen.