Presse-Artikel

Geschichten über Jazz

Die Volksbank Bassum veranstaltet im Januar das nächste Jailhouse-Konzert mit der Band Hanse Swing Project

Syker Kurier vom 14.12.218

von Lena Mysegades

Bassum. Dass die Bank mehr als ein Geldinstitut sein kann – das beweist die Volksbank in Bassum jährlich mit ihren diversen Kulturveranstaltungen. Ein besonderes Highlight bilden dabei die Jailhouse-Konzerte an diesem Ort. Mit der Band Schoolhouse Seven fing es 2014 mit der Konzertreihe an, im Januar tritt die Band Hanse Swing Project nun schon als sechste Darbietung in der geräumigen und freundlichen Halle der Volksbank auf. Doch so geräumig und freundlich war es nicht immer an dieser Stelle in Bassum. Früher war die Volksbank nämlich ein Gefängnis. Darin liegt der Ursprung des Namens „Jailhouse“ für die Kulturreihe – schließlich ist das der englische Begriff. Am Sonnabend, 26. Januar, ab 19.30 wird das Hanse Swing Project die Bassumer also zum Jazzen bringen.

Denn mit dieser Band ist eine Formation am Start, die „mit Leib und Seele dabei ist“, wie es Kirstin Pauls, Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit in der Volksbank, formuliert. Und das merkt man. Wolf Grezesch, Bandleader vom Hanse Swing Project, ist keiner, der lang fackelt, wenn es um die Organisation von Auftritten geht. „Je länger man im Voraus Termine plant, desto besser kommt es in der Öffentlichkeit an“, sagt Grezesch. Seine Strategie dabei: Er ruft einfach bei den Veranstaltern an, bevor er seine Bewerbung schickt. Das sei immer die vielversprechendste Methode. Eine ähnlich erfolgreiche Vorgehensweise hat der Schlagzeuger übrigens auch beim Inhalt seines Bandprogramms, frei nach dem Motto: „Musik machen – das kann jeder. Jazzmusik à la Cole Porter machen und dabei dessen Biografie auspacken – das nicht. Genau das kommt scheinbar gut an: Bis 2020 sind Wolf Grezesch und seine Kollegen ausgebucht.

Bei den Bandmitgliedern kam die Idee, in die Musik biografischen Texte einzubinden, allerdings anfangs nicht so gut an. „Wir sind doch keine Schauspieler“, hieß es laut Wolf Grezesch dann gleich. Der Saxofonist Olaf Barko habe dann aber die Wogen geglättet, indem er gesagt habe: „Ach Mensch, jetzt lasst euch doch darauf ein. Wolf hat sich doch so viel Mühe mit den Texten gegeben.“ Kirstin Pauls jedenfalls ist begeistert, seit dem sie das Hanse Swing Project zum ersten Mal gesehen hat. „Das war im November in dem Kulturbüro Kito – Altes Packhaus in Vegesack“, erzählt die Marketingexpertin der Volksbank. Da habe ihr die Performance der Band direkt gut gefallen.

Wolf Grezesch ist mit der Zusammenstellung seiner Band zufrieden: „Alle Mitglieder sind Profimusiker.“ Nina Majer, erst seit Sommer beim Hanse Swing Project dabei, ist unter vier Männern die Henne im Korb. Sie hatte eine professionelle Ausbildung als Jazzsängerin an der „Hamburg School of Music“ absolviert, an der sie anschließend auch Dozentin war. Vor ihrer Karriere bei Hanse Swing war sie acht Jahre lang Sängerin der Band Eine kleine Jazzmusik. Olaf Barkow ist am Saxofon, an der Klarinette und an der Flöte zu sehen und zu hören. Aus Elmshorn stammend hat er seit seinem Studium am Johannes Brahms Konservatorium in Hamburg schon mit Formationen in jeder Größe – und auch mit namhaften Künstlern wie Bill Ramsey und Udo Lindenberg – gespielt. Der Pianist der Band heißt Andreas Hinrichs. Er ist studierter Musikwissenschaftler und unterrichtet als Dozent an der Hamburger Jugendmusikschule und der Landesmusikakademie. Der Mann am Kontrabass ist Moritz Zopf. Er ist Preisträger von „Jugend jazzt“ in Schleswig Holstein. Zudem ist er als Bassist an den Theatern in Bremen, Schwerin, Wilhelmshaven tätig. Zu guter Letzt fehlt in der Aufzählung der Musiker noch Wolf Grezesch: Schlagzeuger und Gründer der Band.

Die Karten für das Konzert sind ab sofort in den Filialen der Volksbank in Syke und Bassum erhältlich. Mitglieder der Volksbank erhalten sie bereits für zehn Euro. Ansonsten zahlen Besucher 13 Euro. Der Vorverkauf ist zudem telefonisch unter 0 42 41 / 8 58 58 möglich oder im Internet auf der Website www.volksbank-syke.de/jailhouse.