Presse-Artikel

Jailhouse Jazz geht weiter

Am 26. Januar kommt Hanse-Swing-Project

Kreiszeitung vom 14.12.2018

BASSUM - Zur sechsten Auflage von Jailhouse Jazz lädt die Volksbank für Samstag, 26. Januar, ein. Zu Gast wird das Hanse-Swing-Project mit Musikern aus dem gesamten norddeutschen Raum sein, die den Bassumer Jazzfreunden bereits von einem Frühschoppen des Kulturforums bekannt sein dürften.

Begonnen hat Jailhouse Jazz im Jahr 2014, als die Lokalmatadoren der School House Seven die Kassenhalle mit viel Erfolg gerockt haben. Es folgten Uncle Snake, Restless, das Trio Royal und Sax & Schmalz. Wenn nun das Hanse-Swing-Project zu Jailhouse Jazz aufschlägt, dann kommen die Freunde der Musik von Cole Porter auf ihre Kosten.

Die Gruppe setzt sich zusammen aus Nina Majer (Gesang), Olaf Barkow (Tenorsaxofon, Klarinette und Flöte), Andreas Hinrichs (Piano), Moritz Zopf (Kontrabass) und Wolf Grezesch (Schlagzeug), der auch der Kopf der Gruppe ist.

„Warum veranstaltet die Volksbank derartige Konzerte?“, stellte Kirstin Pauls während eines Pressegespräches in den Raum, um die Frage gleich zu beantworten: „Als regionales Kreditinstitut, als Anlaufpunkt vieler Bassumer Kunden, haben wir über die normalen Bankgeschäfte hinaus auch eine kulturelle Verantwortung.“ Das Interesse an derartigen Events habe in den vergangenen Jahren nicht nachgelassen, sondern eher zugenommen, so Kristin Pauls. Auch Volksbank-Regionalleiter Nord Carsten Liebich zeigt sich überzeugt, dass das kulturelle Angebot der Bank Brücken bauen könne unter dem Motto „Was treibt unser Gegenüber an“. Auf das Swing-Project wurde Pauls aufmerksam, als sie die Gruppe im KiTo in Vegesack hörte. „Die Begeisterung, mit der alle Bandmitglieder bei der Sache waren, hat mich überzeugt.“

Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets können für 13 Euro (ermäßigt zehn Euro) in der Volksbank Bassum und auch über das Internet gekauft werden. Getränke werden während des Konzertes angeboten. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. -  bbk