Presse-Artikel

Geld abheben und schmökern

Bücherregal in der Volksbank Neubruchhausen

Kreiszeitung vom 25.09.2018

NEUBRUCHHAUSEN -  Wer die Volksbank Neubruchhausen aufsucht, kann ab sofort neben Geldgeschäften auch noch eine Reise machen. Kostenlos. Vielleicht zu der sagenumwobenen Insel Avalon, wo die Priesterinnen der Göttin leben, oder in das unheimliche Overlook-Hotel, wo Geister den Hausmeister in den Wahnsinn treiben oder in die Highlands, wo zwei Menschen sich in eine tragische Liebesgeschichte verstricken. Die Reisebegleiter heißen unter anderem Marion Zimmer-Bradley, Stephen King und Rosamunde Pilcher. Der Heimatverein Neubruchhausen hat ihnen, mit Genehmigung der Volksbank, einen Platz in dem Geldinstitut eingeräumt.

Dort steht ein Regal mit rund 50 Büchern und Zeitschriften, alle von Mitgliedern des Vereins gestiftet. Die Neubruchhauser können darin schmökern, ein Buch mitnehmen – und stellen vielleicht im Gegenzug auch mal ein Exemplar von zu Hause dort hinein, das sie nicht mehr lesen. Regina Sprado vom Heimatverein ist die Ideen-Geberin für das Bücherregal. „Einige Orte machen das ja bereits, und ich finde es eine gute Sache.“

Der erste Vorsitzende, Hans-Hermann Schrader, ist ebenfalls angetan. „In der Volksbank ist genau der richtige Platz, weil sie 24 Stunden zugänglich ist. Wir hoffen, dass die Leute sich nicht nur Bücher mitnehmen, sondern auch miteinander ins Gespräch kommen, so dass dieser Raum auch ein bisschen Treffpunkt zum Klönen wird.“ Das habe sich der Heimatverein aufs Banner geschrieben: Nicht nur den Ort hübscher machen, sondern auch die Leute zusammenbringen.

Die Mitglieder werden das Regal betreuen, prüfen, dass keine Bücher mit Inhalten dort landen, die man nicht haben will oder gegebenenfalls wieder auffüllen. Jana Schönwälder von der Volksbank freut sich über die Neuerung. Es habe einen Mehrwert. Nun hoffen alle Beteiligten, Verein und Volksbank, dass die Neubruchhauser pfleglich mit dem Regal umgehen. - juk