Presse-Artikel

Mit dem Roller durch die „Waschstraße“

100 Bassumer Vorschulkinder erwerben Führerschein

Kreiszeitung vom 26.05.2018

Von Ute Schiermeyer

BASSUM - „Auf die Roller, fertig, los!“ hieß es wieder am Mittwoch und Donnerstag auf dem Gelände der Volksbank Bassum. Dort haben in jeweils kleinen Gruppen rund 100 Vorschulkinder ihren Rollerführerschein gemacht. Bereits zum siebten Mal hatte die Volksbank in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Diepholz dazu eingeladen.

Die Vorschulkinder der Bassumer Einrichtungen Rentei, Kinder-Reich und Haus der kleinen Füße aus Neubruchhausen nahmen an der Aktion teil. Gekommen waren auch sechs Kinder der Waldkindergartengruppe Glückspilze mit ihrer Erzieherin Martina Meyer. Alle meisterten den Parcours bereits nach wenigen Runden. Mit dem Roller sollten die Kinder zuerst über ein Rubbelbrett und eine Brettwippe fahren, dann einen Slalom passieren und durch ein enges Tor fahren – die sogenannte „Waschstraße“. Auch eine Kreuzung mit einem Stoppschild mussten sie überqueren.

Während die kleinen Fahrschüler ihren Spaß mit dem Roller hatten, freute sich ihre Erzieherin über die verkehrspädagogische Maßnahme. „Es ist toll, dass die Kinder hier spielerisch einige Situationen des Straßenverkehrs kennenlernen“, meinte Martina Meyer.

Auch für den Gleichgewichtssinn sei das Rollerfahren sehr wichtig, betonte die Erzieherin. Für die Kinder war es einfach ein gelungener Tag. Schon vor dem „Ausflug“ zur Volksbank waren sie auf die Terrasse eines Jungen ihrer Gruppe zum Frühstück eingeladen worden. Und nach einigen Übungs- und Prüfungsrunden auf dem Gelände der Voba gratulierte Anja Diekmann von der Verkehrswacht zum bestandenen Rollerführerschein. Diesen können sie in den kommenden Wochen bei der Volksbank abholen. Die Eltern werden informiert.

Ein weiterer Höhepunkt des Vormittags war die Begegnung mit Sam, dem Maskottchen des Primax-Clubs. „Die Kinder lieben ihn“, berichtete Dagmar Finkmann, Marketingleiterin der Volksbank.

Die Aktion gab es nicht nur in Bassum, sondern auch in Syke, Twistringen und Kirchweyhe. Insgesamt seien es mehr als 400 Kinder gewesen.