Presse-Artikel

Volksbank Syke vergibt deutlich mehr Kredite

Bilanz 2017 bei Ortsversammlung in Stuhr vorgestellt

Regionale Rundschau vom 22.03.2018

von SEBASTIAN KELM

Stuhr. Die Volksbank Syke hält wieder ihre traditionellen Ortsversammlungen ab – so am Dienstagabend in Stuhr, genauer gesagt im Restaurant Nobel in Moordeich. Dabei ging es vor allem um eines: Zahlen.

Die besagen, dass die Volksbank zum 31. Dezember 2017 von 17 125 Mitgliedern getragen wurde. Für sie arbeiteten 166 Angestellte, davon 13 Auszubildende. Die Bilanzsumme betrug 811 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 779 Millionen Euro. Es wurden laut Bilanz Kredite in Höhe von 474 Millionen Euro an Kunden vergeben, 16 Millionen Euro mehr als 2016. Ein Plus gab es auch bei Kundeneinlagen, die sich zum Jahresende auf 593 Millionen Euro beliefen. Die Volksbank Syke verfügte über 77 Millionen Euro Eigenkapital. Verbucht wurde zudem ein Gewinn von rund 880 000 Euro. „Die Planung sieht vor, der Vertreterversammlung am 29. Mai 2018 eine Dividendenzahlung von vier Prozent vorzuschlagen“, konnte nun vermeldet werden.

Doch es ging eben nicht nur um Zahlen. Susanne Schröder, Privatkundenberaterin in Stuhr, und Sebastian Rüter, Kundenberater in Brinkum, blickten zurück auf die historische Entwicklung des Bargelds, stellten Funktionen sowie Zahlungsinstrumente vor und gaben Hinweise zu Falschgeld.