Presse-Artikel

Lachen und staunen

Bauchredner Jörg Jará moderiert den Varieté-Abend am 17. September im Syker Theater

Weser-Kurier vom 30.08.2016

Freuen sich auf den Varieté-Abend am 17. September im Syker Theater: Volksbank-Regionalleiter Carsten Liebich (von links), Herr Jensen sowie Moderator und Bauchredner Jörg +

Syke/Bassum. Als Herr Jensen aus seinem Koffer darf, ist es vorbei mit politisch korrekter Höflichkeit. „Komm her, Kleine. Der Onkel hat Nüsse“, schnarrt er in Richtung Kirstin Högemann. Die Öffentlichkeitsarbeiterin der Volksbank Syke hat Schwierigkeiten die Contenance zu bewahren, steht kurz davor, laut loszulachen. Aus einer Pressekonferenz ist innerhalb von Sekunden ein Varieté-Nachmittag geworden. Dank Herrn Jensen, der am Sonnabend, 17. September, ab 20 Uhr gemeinsam mit dem Bauchredner Jörg Jará im Syker Theater die von der Volksbank organisierte Veranstaltung „Varieté vom Feinsten“ moderiert.

Herr Jensen – Vorname: Erwin – hat optisch leichte Ähnlichkeit mit den Muppet-Nörglern Waldorf und Statler. Im feinen Anzug, aber mit braun-dunkelbraun karierten Hausschuhen ist er, so Jörg Jará, „ein typisches Mitglied der Volksbank Süderbrarup“. Bodenständig halt. Und mit einer Meinung zu fast jedem Thema gesegnet. „Quasi ein abgespaltener Teil von mir“, sagt Jará.

Volksbank verteilt Geschenke

Er selbst wurde laut eigenen Angaben 1984 im Hansa-Theater in Hamburg entdeckt. „Damals habe ich in einem Monat 60 Vorstellungen gemacht. Das war ein tolles Sprungbrett.“ Inzwischen arbeitet er gern auch zielgruppenorientiert, baut gerne auch Anekdoten über Hedgefonds ein. Inzwischen hat der Kieler, der auf dem Weg zu einem Auftritt in Rahden in der Volksbank Bassum Halt gemacht hatte, sogar ein Soloprogramm erarbeitet. „Teile davon werde ich in Syke zeigen“, verspricht er. Und im November erfolgt eine Aufzeichnung durch das ZDF, die im Februar 2017 erscheinen soll. Apropos Fernsehen: „Ich habe in vielen Talks mitgemacht und oft erlebt, dass die Moderatoren Herrn Jensen das Mikrofon hingehalten haben und nicht mir.“

Doch zurück zum 17. September und ins Syker Theater. Dort werden die Herren Jará und Jensen durch den Abend führen und auch ein paar Showelemente einbauen. Aber sie wollen den eigentlichen Haupt-Akteuren nicht die Show stehlen. Das wäre zuerst Chapeau Bas. „Die habe ich mir auf Youtube angeschaut“, verrät Kirstin Högemann. „Das ist artistisch-komödiantische Höchstleistung.“ Das Duo aus Krefeld sei bekannt für „Zauberhaftes, verpackt in wortgewandter Moderation und ausgefallener Comedy.“

In Teil zwei zeigen Chapeau Bas eine Feuershow. Es folgt Edwina De Pooter, die in ihrer One-Woman-Show einen Hauch von Las Vegas versprüht. Högemann: „Sie hat ihre besonderen Qualitäten im Gesang und im Tanz.“ Auch Moderator Jörg Jará hat seine Kollegen schon bei Auftritten gesehen und freut sich auf einen „sehr abwechslungsreichen“ Abend. „Ich habe gelacht und gestaunt.“

Daneben verteilt die Volksbank sogar noch Geschenke. 5000 Euro sind zu vergeben. Darum bewerben sich die Kreismusikschule, die Delme-Werkstätten und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Wer 2500 Euro erhält, wer 1500 und wer 1000, entscheiden die Besucher des Varieté-Abends am 17. September per Abstimmung. „Mitbestimmung ist doch ein Grundgedanke bei einer genossenschaftlichen Bank“, sagt Volksbank-Regionalleiter Carsten Liebich.

Karten gibt es für 21 Euro bei freier Platzwahl bei den Volksbanken in Bassum, Syke, Stuhr und Weyhe. Oder aber im Bremer Pressehaus sowie in allen regionalen Geschäftsstellen des WESER-KURIER. Einlass ist bereits um 19.30 Uhr, frühes Erscheinen sichert die besten Plätze.