Presse-Artikel

Ein Wunsch geht in Erfüllung

Volksbank mietet das Syker Theater für einen Varieté-Abend am 17. September

Weser-Kurier vom 11.08.2016

Von Dominik Albrecht

Syke. „Nach der Sanierung des Theaters war es ein großer Wunsch der Verwaltung, dass wir die Zahl der Fremdveranstaltungen steigern“, leitet Sykes Wirtschaftsförderer Thomas Kuchem ein, bevor er Kirstin Högemann das Wort erteilt. Denn mit der Verantwortlichen für die Öffentlichkeitsarbeit der Volksbank konnte ein Koperationspartner gefunden werden, der mit dem Abend „Varieté vom Feinsten“ am 17. September die Erfüllung dieses Wunsches einen Schritt näher kommen lässt.

Dank einer Zusammenarbeit mit dem Veranstaltungsservice Omega aus Warpe habe die Volksbank die Möglichkeit, fertige Veranstaltungen zu kaufen und aufführen zu lassen, erklärt Kirstin Högemann das Prinzip. Die Besucher erwarte ein klassisches Varieté-Programm mit drei Künstlern. Das Eis brechen soll zunächst der Comedy-Bauchredner Jörg Jará. „Er ist im deutschen Raum einer der gefragtesten Bauchredner. Man merkt ihm an, dass seine Puppen wirklich leben“, schwärmt Högemann. Darüber hinaus wird er als Moderator durch den Abend führen und Überleitungen zu den nächsten Künstlern liefern.

Wie zum Beispiel zu Chapeau Bas. Der erste Teil ihrer Aufführung wird aus einem „sprühenden Intermezzo“ bestehen. „Da geht es um komödiantische Höchstleistung im akrobatischen Sinne, aber auch um klassische Comedy“, gewährt Kirstin Högemann einen Einblick. In der zweiten Runde von Chapeau Bas wird es im wahrsten Sinne des Wortes heiß her gehen. „Die Gruppe wird versuchen, das Publikum in die magische Welt des Feuers zu entführen“, erzählt Högemann weiter. Nachdem sie Youtube-Videos mit temporeichen Fackel-Jonglagen und anderen feurigen Einlagen gesehen hat, ist sie überzeugt, den Zuschauern damit einen Höhepunkt bieten zu können.

Den Abschluss des Abends bildet der Auftritt von Edwina De Pooter. Die aus einem deutsch-belgischen Elternhaus stammende Unterhalterin verspricht nicht weniger, als die Besucher aus ihren Sitzen zu reißen. „De Pooter ist eine sehr facettenreiche Musikerin mit einer grandiosen Stimme. Und sie hat eine wahnsinnige Bandbreite von Rock über Klassik bis hin zu Gospel und Musical“, ist Kirstin Högemann schon jetzt begeistert. Edwina De Pooter soll an dem Abend Las-Vegas-Flair in die Hachestadt bringen.

Und nicht nur die Künstler auf der Bühne werden den Abend aktiv gestalten können. „Als Genossenschaftsbank möchten wir das Thema Mitbestimmung in den Abend bringen“, lautet die kryptische Einleitung von Kristin Högemann. Konkret geht es darum, für einen Scheck der Volksbank in Höhe von 5000 Euro eine Bestimmung zu finden. Dafür wird auf jedem Sitz im Syker Theater ein Kärtchen liegen. Darauf festgehalten sind die Kreismusikschule, die Delme-Werkstätten Bassum-Syke-Weyhe sowie der Nabu Stuhr-Syke-Weyhe. „Jeder Besucher kann sein Kreuzchen für den Favoriten machen. Wir zählen anschließend die Stimmen aus“, bringt Högemann Licht ins Dunkel. Rund zwei Wochen später sollen die Platzierungen feststehen. Die Institution mit den meisten Stimmen bekommt 2500 Euro, der Zweitplatzierte freut sich über 1500, und an den dritten Platz wandern 1000 Euro.

Auch Kathrin Wilken von der Syker Stadtverwaltung ist schon Feuer und Flamme für den Abend: „Es war schon immer der Wunsch da, mehr anzubieten. Mit der Kooperation haben wir die Möglichkeit, unseren Gästen eine neue Seite des Theaters zu zeigen.“ Kirstin Högemann zeigt sich offen dafür, es nicht bei einer einmaligen Veranstaltung zu belassen: „Ich bin gespannt, ob unsere gemeinsame Premiere eine Basis für weitere Projekte schafft, aber ich bin sehr guter Dinge.“

Der Varietè-Abend beginnt am 17. September um 20 Uhr, der Einlass schon eine halbe Stunde früher. Karten sind ab sofort im Vorverkauf bei freier Platzwahl für 21 Euro über die Stadt Syke und in allen Geschäftsstellen des WESER-KURIER erhältlich.