Presse-Artikel

Volksbank hat 39 Millionen Euro mehr an Krediten vergeben

Syker-Kurier vom 12.03.2016

Landkreis Diepholz. Die Volksbank Syke ist mit ihrer Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zufrieden – und das „trotz der weiter anhaltenden, sehr schwierigen Zinssituation“, wie Vorstand Ulrich Greschuchna am Donnerstagabend auf der Ortsversammlung in Bassum mitteilte. Nach Riede und Bassum in dieser Woche folgen in der kommenden Woche zwei weitere Termine in Moordeich. Insgesamt nehmen laut Volksbank 1200 Mitglieder und Kunden an den Versammlungen teil.

Greschuchna berichtete in Bassum, dass die Volksbank Syke derzeit 17 139 Mitglieder hat. Die Bilanzsumme betrage 737 Millionen Euro. Wie in den Vorjahren resultiere dieses Ergebnis auch in 2015 nahezu ausschließlich aus der Entwicklung des originären Kundengeschäfts, so der Vorstand. Es seien Kredite an Kunden in Höhe von 435 Millionen Euro vergeben worden, 39 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Höhe der Kundeneinlagen habe sich zum Jahresende auf 514 Millionen Euro belaufen, im Vorjahresvergleich sei das eine Steigerung um 26 Millionen Euro.

Greschuchna führte weiter aus, dass das in der Bilanz ausgewiesene Eigenkapital Ende 2015 bei 67 Millionen Euro lag. Das Kundenwertpapiergeschäft habe sich 2015 unter Einbeziehung der Union-Depots gut behaupten können. Mit 197 Millionen Euro hätten die Bestände um sieben Millionen Euro über denen des Vorjahres gelegen. Neben dem ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von rund 800 000 Euro hätten aus dem laufenden Ertrag der „Fonds für allgemeine Bankrisiken“ mit 2,3 Millionen Euro dotiert werden können, so dass die Eigenkapitalbasis gestärkt worden sei. Laut Greschuchna soll der Vertreterversammlung am 20. Juni eine Dividendenzahlung von vier Prozent vorgeschlagen werden.

Weiter ging der Vorstand auf die ab Juni geplante Umstrukturierung ein. Wie berichtet, soll es aufgrund des veränderten Kundenverhaltens durch den digitalen Wandel an sechs Standorten keine persönliche Bedienung am Schalter mehr geben. Stattdessen will die Bank ihr Beratungsangebot ausbauen und ein telefonisches Serviceteam einrichten. GIL