Presse-Artikel

Ranzen, gesunde Ernährung und ein Tischtennis-Roboter

Schulstart-Festival informiert Eltern und Kinder mit vielfältigen Angeboten

Kreiszeitung vom 15.02.2016

Schulstartfestival - Kreiszeitung - Foto: Ehlers
Der Ranzen sitzt: Auch wenn das Schulstart-Festival mittlerweile ein weites Spektrum an Angeboten aufweist, steht der Schulrucksack immer noch im Vordergrund. Foto: Ehlers

Von Heiner Büntemeyer

Bassum - Zum fünften Mal wurde in der Volksbank Bassum mit einem sehr gut besuchtebn Schulstart-Festival die Spannung bis zur Einschulung weiter angefacht. Die beiden Organisatorinnen, Volksbank-Mitarbeiterin Dagmar Finkmann und Annegret Tollkötter von "Papier & Tinte", hatten zusammen mit ihrem Team interessierten Eltern und erwartungsvollen Kindern ein noch anspruchsvolleres Programm als in den Vorjahren vorbereitet.

Dabei ging es längst nicht mehr nur um Schulranzen, obgleich es in diesem Bereich eine fast schon unübersichtliche Vielfalt an Angeboten gibt. Es ging um die Schulreife insgesamt: Die Kinder konnten Seh-und Hörtests machen, am Fahrrad-Simulator der Verkehrswacht ihre Reaktionsfähigkeit prüfen und die für ihre kleinen Hände geeigneten Schreiber auswählen.

Ganz ausführlich wurden Eltern und Kinder über „Gesunde Ernährung“ informiert. Dazu hatten die Landfrauen einen Stand eingerichtet, und unter dem Titel „Schützenhilfe für die Abwehrkräfte“ gaben Mitarbeiter der Lindenmarkt-Apotheke Hinweise, wie Kinder „von Kopf bis Fuß mit Vitaminen & Co“ gesund bleiben.

Apropos Fuß: Die Organisatoren hatten auch an das passende Schuhwerk für die Kinder gedacht. Die konnten sich am Stand des Schuhhauses Bussmann-Cordes ihre kleinen Füße messen lassen und sich gleichzeitig über die neue Frühjahrskollektion informieren.

Die Bäckerei Meyer brachte gesunde Ernährung in Form ihres Vollkornbrots mit freundlich dekorierter Auflage näher. Der Nachwuchs staunte über die Zuckermengen, die in vielen Lebensmitteln enthalten sind. Passend dazu gab es Hinweise über eine gesunde Zahn- und Mundhygiene.

Damit bei dieser Fülle an aufregenden Neuheiten bei den Kindern Entspannung und Erholung nicht zu kurz kamen, bot die Volksbank fantasievolle Luftballon-Figuren und selbst gestaltete Buttons mit ihren Namen an. Gleichzeitig erhielten Eltern wichtige Hinweise über den spielerischen Umgang mit Geld und die angemessene Höhe des Taschengeldes. Der Friseursalon „Le Figaro“ bat die Kinder, auf einem Motorrad Platz zu nehmen, das zum Friseurstuhl umfunktioniert wurde. Dort wurden ihre Haare geflochten, hoch gesteckt oder trendig gefärbt.

Wer zwischendurch mal abschalten wollte, konnte am Stand von „PlayMais“ bunte Figuren basteln oder sich Lesestoff in Form von Büchern und Hörbüchern besorgen.

Inzwischen nutzen auch Vereine und Verbände das Schulstart-Festival, um Kinder auf ihre Angebote aufmerksam zu machen. Lena Stütelberg und Regina Meyer waren im Feuerwehrauto vorgefahren und zeigten den Kindern, was ihnen die Bramstedter Kinderfeuerwehr alles bietet. Die DLRG informierte, was man können muss, um welches Schwimmabzeichen zu erwerben. Die ehrenamtlichen Helfer hatten Rettungsgeräte mitgebracht und gaben Hinweise, wie sich Badeunfälle vermeiden lassen.

Lukas Brinkop hatte das Tischtennis-Schnuppermobil des Landessportbundes aufgebaut, bei dem ein Roboter mit den Kindern Tischtennis spielte.

Zum ersten Mal dabei war das Mütter-Kinder-Zentrum, das am Eingang des Obergeschosses einen Flohmarkt eingerichtet hatte, wo preiswert Kinderbekleidung, Spielzeug für drinnen und draußen sowie Spiele und Bücher angeboten wurden. Außerdem hatte das Mütter-Kinder-Zentrum nebenan eine Cafeteria für die „große Pause“ eingerichtet. Auch dort gab es „nur Gesundes“.