Presse-Artikel

Die einen kaufen Sitzkissen, die anderen eine Musikanlage

Volksbank übergibt Geld an Bassumer Vereine

Weser-Kurier vom 14.01.2016

Von Markus Tönnishoff

Bassum. Das neue Jahr fängt gut an – jedenfalls für zahlreiche Bassumer Vereine. Für 13 Vereine und Institutionen, um genau zu sein. Sie haben am Dienstag Geld von der Volksbank bekommen. Die Penunzen stammen aus dem Topf der Reinerträge, wie Kirstin Högemann, Sprecherin der Volksbank, mitteilte. Rund 8500 Euro seien an die Vereine verteilt worden.

Feldbetten und Shirts braucht die Jugendabteilung des Bassumer Technischen Hilfswerkes, dank des Geldes können die Gegenstände nun angeschafft werden, so Högemann weiter. Auch die Agenda-21-Gruppe wurde bedacht, sie will das Geld in Sitzkissen für die Aktion „Abenteuer Vorlesen“ investieren. Beim Schützenverein Osterbinde-Eschenhausen wird offensichtlich nicht nur geschossen, sondern auch gekocht, deshalb fließt die Spende in die Anschaffung für Zubehör der gemeinschaftlichen Küche. Der Förderverein Miteinander der Drei-Freunde-Grundschule Scholen möchte sich von dem Geld einen sogenannten Snoozle-Wagen kaufen. Auch der Senioren-Service der Stadt Bassum hat etwas vom Geldregen abbekommen, davon sollen Relax-Stühle angeschafft werden. Der TSV Bramstedt will das Geld in den Bau einer Fußballkabine stecken, die DLRG hingegen wird Duoflossen kaufen, und die Korbballsparte des TVE Nordwohlde freut sich auf neue Trainingsanzüge. Wer tanzen will, braucht Musik, deshalb will die Line-Dance-Sparte des AS United sich eine Musikanlage gönnen. Der Förderverein der Prinzhöfte-Schule hatte sich ebenfalls in den Reigen der Geldempfänger eingereiht, er will einen Soccercage für Streetball kaufen. Ein LaserÜbungsgewehr hingegen wird sich der Schützenverein Neuenkirchen und Umgebung anschaffen – und auch der Verein für Film und Kultur ist mit Geld bedacht worden.

Vereine, die in den Genuss von Ausschüttungen kommen wollen, können sich in den Filialen bewerben. Das Geld stammt aus den Reinerträgen des Gewinnsparens, das die Volksbank anbietet. Dabei handele e sich um eine Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen, so Högemann.