Presse-Artikel

Finkmann freut's: Konzept passt

Jungen und Mädchen stürmten das Schulstart-Festival in der Volksbank

Kreiszeitung vom 16. Februar 2015

Der große plüschige "Sam" am Landfrauenstand von Christine Iburg lud die Kinder zur Polonaise ein. Foto: Büntemeyer

„Das Konzept passt“, freute sich Dagmar Finkmann, die gemeinsam mit Anne Tollkötter das Schulstart-Festival in der Volksbank Bassum organisiert hatte. Am Sonnabendvormittag verzeichneten sie sogar einen Ansturm von Kindern, die sich mit ihren Eltern für den Schulstart im Sommer präparieren wollten oder sollten.

Sie dürften nach dem Besuch noch motivierter auf Schule sein, denn was ihnen geboten wurde, war sehr abwechslungsreich, spannend und äußerst interessant. Sie erlebten eine Modenschau, konnten in der Musikschule „Mauritius“ Instrumente anschauen und darauf spielen. Sie nahmen auf dem Motorrad von Stephanie Hannekum Platz, um ihre Haare zu stylen oder sich schminken zu lassen. Sie probierten Schreibgeräte aus, turnten auf einer Spiellandschaft, die der Kreissportbund aufgebaut hatte und zeigten am Fahrradsimulator, wie sicher sie sich bereits im Straßenverkehr bewegen.

Die Jungen und Mädchen konnten sich einem  kostenlosen Hörtest unterziehen, und die Eltern informierten sich bei der Spielsprachschule „Abrakadabra“ über deren Angebote. Sogar eine „Spielzeugberaterin“ war gekommen, um für Spielzeugpartys zu werben.

Das Angebot an Schulranzen war riesengroß. Angesagt sind eher dezente Farben, wobei das Einhorn bei Mädchen und Spinnen bei Jungen die beliebtesten Motive sind. Natürlich müssen die Ranzen leicht sein und Außenfächer für Getränke und Sportsachen haben. Sie sind mit Reflektoren ausgestattet, einige verfügen sogar über eine Sicherheitsbeleuchtung. Passend dazu gibt es Sporttaschen, Getränkeflaschen, Federmappen und Brotdosen. Sogar die Schultüte kann darauf abgestimmt werden.

Christine Iburg vertrat den Stand  der Bassumer Landfrauen und bot selbst hergestellte Quarkspeise und Obst an, während die Kinder an einer Quetsche selbst Haferflocken herstellen konnten. „Nimm mich mit“, lautete das Motto für das gesunde Schulfrühstück.

Auch der Mundhygiene-Verein war dabei. „Zahnfee“ Sonja Brinkmann stellte sich den Kindern vor, die sie später gemeinsam mit ihrer Kollegin Katja Schorsch auch in der Schule besuchen wird. Bisher betreut der Verein Kindergärten und die vier ersten Schuljahrgänge. „Dabei ist die Zahnhygiene auch in den 5. und 6. Klassen noch sehr wichtig“, erklärt sie. Sie hofft, dass der Vorstand künftig auch dafür eine Finanzierung findet.

Die Syker Erlenschule informierte über die erst vor wenigen Tagen realisierte Kooperation mit der Grundschule Petermoor.

Die Kinder bestaunten die bunten Pappmaché-Skulpturen von Alfred Meyer, sie konnten sich am „PlayMais“ selbst kreativ betätigen, am Glücksrad drehen und an einem Gewinnspiel teilnehmen. bt