Presse-Artikel

Praxisnahe Einblicke in Finanzwelt

Viertes Kommunikationsforum Wirtschaft in Volksbank

Kreiszeitung vom 11.10.2014

Referenten und Organisatoren waren wieder einmal zufrieden mit dem Verlauf des Kommunikationsforums Wirtschaft: (v.l.) Markus Lüers, Reiner Dohrmann, Thomas Degen, Horst Burghardt und Ludger Voß - Foto:Bokelmann

von Annika Bokelmann

Praxisnahe Einblicke in volkswirtschaftliche Themen, den Finanzmarkt und Verbraucherschutz nahmen jetzt Lehrer von allgemein- und berufsbildenden Schulen sowie Vertreter des Arbeitskreises Wirtschaft, der Schuldnerberatung des Landkreises sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK). Bereits zum vierten Mal hatte die Volksbank Bassum zum Kommunikationsforum Wirtschaft eingeladen. Mit dem Verlauf der Veranstaltung, zu der rund 55 Teilnehmer zusammenkamen, waren die Organisatoren „mehr als zufrieden“, wie Marketing-Referentin Dagmar Finkmann berichtet. Auch Prokurist und Vorstandsreferent der Volksbank, Markus Lüers, freut sich, dass die Zahl der Teilnehmer stetig wachse. „Angefangen hat alles mit den Berufsbildenden Schulen Syke und der Volksbank. Heute hören Multiplikatoren aus verschiedenen Bereichen die Vorträge“, so Lüers.

In einem Themenblock ging es um „den Mythos Schufa“, erklärte Ludger Voß. Der Bankenbetreuer
der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung kann nicht nachvollziehen, dass „die Schufa  so negativ behaftet ist“. Dem Kundenbetreuer zufolge seien immerhin 92 Prozent der Daten positiv. Zudem engagiere sich das Unternehmen mit rund 8500 Vertragspartnern auch im gesellschaftlichen Bereich und würde Aufklärung leisten. Anhand von Alltagssituationen zeigte Voß seinem Publikum, wie schnell Jugendliche in die Schuldenfalle geraten können. „Mit einem Handyvertrag kann schon alles anfangen.“ Damit traf Voß den Konsens der Schuldnerberater. Zusammen mit den Lehrern kamen sie in einen lockeren Dialog, den das laut Finkmann „lebhafte Forum“ prägte.

Zeit für Fragen nahm sich auch der zweite Referent. Reiner Dohrmann von der DZ Bank Hannover ist kein Unbekannter in Bassum. Er ist seit Beginn der Veranstaltung dabei und gibt stets einen Überblick über den Kapitalmarkt und die Zinsentwicklung. Auch aktuellen Themen wie dem Ukraine-Konflikt, der Entwicklung bei den Notenbanken und dem niedrigen Zinsniveau widmete Dohrmann einen Teil seiner Zeit.

„Ich höre die Vorträge gern“, lobte Thomas Degen, stellvertretender BBS-Schulleiter. Er könne immer etwas für seinen Unterricht gebrauchen: „Schließlich kommen die Themen nicht vom Mond.“ Denn darin sieht die Volksbank ihre Verantwortung, unterstreicht Markus Lüers: „Wir wollen anhand praxisnaher Beispiele aufklären und im Umgang mit Geld sensibilisieren.“ Dazu würden Impulse der Lehrkräfte genutzt. In diesem Sinne steht das Grundgerüst der nächsten Veranstaltung im kommenden Jahr. „Uns fehlt nur noch der Termin“, verriet Dagmar Finkmann den Gästen beim abschließenden Imbiss.

Sogar aus Ruanda kamen einige Zuhörer zum Kommunikationsforum. BBSSchulleiter Horst Burghardt hatte seine Gäste, eine Delegation einer Organisation für Mikrofinanzierung, mitgebracht. Die Ruander wollten erfahren, wie sie ihre Bildungsakademie auf solide Füße stellen können.