Presse-Artikel

Volksbank baut neu in Groß Mackenstedt

Ortsversammlung bei Nobel

Kreiszeitung vom 22.03.2014

Dass sachliche Informationen und gute Unterhaltung kein Widerspruch sein müssen, hat die Volksbank am Donnerstagabend bei ihrer Ortsversammlung zur Präsentation der Abschlusszahlen 2013 bewiesen. Rund 300 Besucher waren der Einladung ins Gasthaus Nobel gefolgt. Ähnlich viele Gästen hatten den Ausführungen des Vorstandes bereits am Dienstag an gleicher Stelle gelauscht. Vorstandsmitglied Ulrich Greschuchna vermeldete den Mitgliedern durchweg Positives. Mit Applaus nahmen die Gäste seine Ankündigung entgegen, auf das eingezahlte Geschäftsguthaben wieder eine Dividende von sechs Prozent zahlen zu wollen. Die Vertreterversammlung müsse darüber
Anfang Juli noch entscheiden.

Zufrieden zeigte sich Greschuchna über die Entwicklung der Bilanzsumme der Volksbank, die gegenüber dem Vorjahr auf 662 Millionen Euro gewachsen sei. „In erster Linie basiert das Wachstum auf dem originären Kundengeschäft“, erklärte er.

"Konjunkturelle Entwicklung intakt"

Das Kreditvolumen zum Jahresabschluss 2013 betrug nach Vorstandsangaben 395 Millionen Euro, ein Anstieg um sieben Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Auf der Passivseite der Bilanz haben sich auch die Kundeneinlagen erhöht, und zwar um 14 auf 463 Millionen Euro. „Die konjunkturelle Entwicklung in der Region ist intakt. Unseren Kunden geht es gut“, folgerte Greschuchna aus den positiven Veränderungen der Zahlen.


Mit einem Bilanzgewinn von 924 Millionen Euro im vergangenen Jahr stellte sich die Ertragslage nach Meinung des Vorstands stabil dar. „Wir sind gut gerüstet“, kommentierte Greschuchna die zum 1. Januar 2019 anstehenden Eigenkapitalerfordernisse nach den aktuell gültigen Bankenregulierungen (Basel III). Bis zu diesem Termin müssen Banken schrittweise ihr Gesamtkapital von heute acht auf dann 10,5 Prozent der Bilanzsumme erhöht haben.

Zum Stichtag 31. Dezember 2013 wurde die Volksbank von 16916 Mitgliedern getragen. Sie beschäftigt mehr als 180 Mitarbeiter.

Veränderungen wird es am Sitz der Volksbank-Filiale in Groß Mackenstedt geben. Das vorhandene Gebäude soll einem Neubau weichen. Der Abriss soll Ende April beginnen, und im Januar 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. In der Zwischenzeit hält die Volksbank einen SB-Container mit Geldausgabeautomaten und Kontoauszugsdrucker vor. Die Mitarbeiter kommen währenddessen in der Geschäftsstelle in Heiligenrode unter.

Kriminaloberkommissar Michael Wessels, Beauftragter für Kriminalprävention bei der Polizei in Diepholz,gab Tipps, wie man es vermeidet, Opfer von Einbruch-Diebstahlsdelikten zu werden. „Einen hundertprozentigen Schutz gibt es aber nicht“, erklärte er. Neben den technischen Veränderungen an Fenstern und Türen gab er Verhaltensmaßregeln, sollten Bewohner dem Einbrecher zufällig begegnen. „Spielen Sie nicht den Helden“, warnte er. Besser sei es, sich das Äußere des ungebetenen Gasts einzuprägen und ihn zur eigenen Sicherheit nicht an der Flucht zu hindern.