Ehemalige Azubis berichten

Welche Vorstellung hatte ich vom Beruf der Bankkaufleute und wie ist es tatsächlich?

Alexander Miller, Kundenberater

Der erste Eindruck, den ich vom Beruf der Bankkaufleute hatte, haben sicher die meisten: Bankkaufleute stehen am Schalter und füllen Überweisungen aus oder tätigen Ein- und Auszahlungen. Aber dieser Eindruck änderte sich bereits, als ich mir vor der Ausbildung Gedanken darüber machte, auf was ich mich im Beruf gefasst machen muss.

Denn in der Ausbildung sind wir nicht nur an eine Filiale gebunden, sondern durchlaufen verschiedene Abteilungen, wie z.B  den Kundenservice, die Privatbank, die Firmenbank, die Marketingabteilung oder die Kreditabteilung. Und natürlich lernen wir auch diverse unterschiedliche Filialen kennen. So wird es nie langweilig.

Chantal Meyerholz, Kundenberaterin

Ursprünglich hatte ich die Vorstellung, dass Bankkaufleute nur hinter dem Schalter stehen und den Kunden das Geld auszahlen oder dies von ihnen annehmen. Doch schon nach kurzer Zeit bewies mir meine Ausbildung das komplette Gegenteil.

An meinem ersten Tag in der Filiale ging es sofort voll zur Sache und ich konnte gleich die ersten Kunden bedienen (natürlich mit Hilfe). Zuerst erschien mir das alles sehr überwältigend und ich dachte nur: „Oh je, ich hab davon doch gar keine Ahnung und jetzt soll ich hier schon so richtig mitarbeiten?" Aber meine Befürchtungen erwiesen sich als unbegründet, da ich mich doch recht schnell mit den Abläufen zurecht gefunden habe. Besonders dank der hilfsbereiten Kollegen, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen. Im Nachhinein kann man nur sagen: Klasse Einstieg, so direkt praktisch mitzuarbeiten und auch wirklich helfen zu können und nicht nur daneben zu sitzen und zu zuschauen.