Ruhestand für Jürgen Schnier

Volksbank sagt "Danke" und wünscht alles Gute

Nachdem Jürgen Schnier zwei Jahre Zeitsoldat bei der Bundeswehr ist, beginnt er im August 1980 seine zweijährige Ausbildung bei der Volksbank Stuhr. Nach bestandener Prüfung zum Bankkaufmann startet er seine berufliche Laufbahn in der Innenrevision der Volksbank.

1984 bekommt Schnier gemeinsam mit einem Kollegen die Chance, die Filialleitung in Stuhr zu übernehmen. Diesen Posten hat er bis 1989 inne. Dann wechselt Schnier in die Baufinanzierungs- und Kreditabteilung. „Ich habe sowohl Privatkunden als auch Firmenkunden beraten“, erinnert er sich. Mit der Zeit verändert sich der Arbeitsalltag für den Berater. „Zunehmend konzentrierte sich mein Aufgabenbereich auf die Beratung von Firmenkunden, da sich unter anderem durch unsere Fusion Veränderungen ergaben. Gleichzeitig wurden die Sachbearbeitungstätigkeiten in eine neue Abteilung abgegeben“, so Schnier. Er wird für Unternehmen und Firmen zum ersten Ansprechpartner in allen Finanzangelegenheiten – bis heute. „Mir gefallen die vielfältigen Branchen der Firmenkunden. Kein Tag ist wie der nächste, das macht mir besonders viel Spaß an meinem Job“, so der Brinkumer.

Das er Spaß am Kundenkontakt hat, wissen auch seinen Kollegen. „Jürgen ist der persönliche Kontakt zu Menschen sehr wichtig. Er ist ein absoluter Teamplayer und hat immer ein offenes Ohr. Sein enormes Wissen und seine Erfahrungen gibt er gerne weiter.“

Sport spielt für Jürgen Schnier schon immer eine große Rolle. Insgesamt 30 Jahre spielt er in Brinkum Handball und 20 Jahre Tennis. „Leider ist das mit meiner aktuellen Erkrankung nicht mehr möglich.“ Jürgen Schnier leidet unter einer Entzündung im Daumensattelgelenk, die seinen Alltag einschränkt. Aus diesem Grund hat sich der 60-Jährige jetzt für den vorzeitigen Ruhestand entschieden. „Umso schöner, dass ich eine tolle Familie habe, die hinter mir steht“, so Schnier. Damit sind seine Ehefrau Ines sowie die gemeinsamen Töchter Karola und Kerstin gemeint. Zudem hält die einjährige Enkeltochter Juna die Familie auf Trapp. „Da kommt hoffentlich noch ein bisschen Arbeit auf mich zu, so als Opa“, freut sich Jürgen Schnier auf die Zukunft.

Die Volksbank eG, Syke bedankt sich ganz herzlich für die Arbeit der vergangenen 39 Jahre und wünscht für den verdienten Ruhestand alles Gute und erfüllte und aktive Erlebnisse.