Ruhestand für Jürgen Köberlein

Volksbank sagt "Danke" und wünscht alles Gute

Nach 47 Berufsjahren verlässt Jürgen Köberlein die Volksbank und verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.

„Genau zwei Bewerbungen habe ich im März 1974 geschrieben. Damals konnte man sich die Ausbildungsstelle einfach aussuchen“, erinnert sich Jürgen Köberlein. Der Start ins Berufsleben beginnt für den damals 17-Jährigen mit der Ausbildung zum Bankkaufmann in der Volksbank Neubruchhausen. Auf den erfolgreichen Abschluss folgt der Grundwehrdienst auf dem Fliegerhorst in Diepholz.

Ab Juli 1978 wendet sich der Banker wieder seinen Mitgliedern und Kunden in der Volksbank in Neubruchhausen zu. Fachlehrgänge zum Kreditsachbearbeiter stellen die Weichen für Köberleins weiteren beruflichen Werdegang. Mit der Fusion (zwischen Neubruchhausen und Bassum im Jahre 1986) wechselt der heute 63-Jährige in die Kreditabteilung der Hauptstelle nach Bassum. Fortbildungen und Seminare in den Bereichen Bilanzbuchaltung und Innenrevision qualifizieren ihn zum Innenrevisor, zu dem er 1989 vom Vorstand bestellt wird.

Als Gründungsmitglied des Betriebsrates der Volksbank Bassum eG im Jahre 1992 wirkt Köberlein als dessen Vorsitzender konstruktiv und erfolgreich bei der Fusion der Volksbanken Bassum, Stuhr und Syke/Weyhe mit. In den letzten 19 Jahren kümmert er sich um die Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Sicht des Personalsachbearbeiters und koordiniert Schulungen und Seminare sowie Verträge und Gehälter. „Die Beratung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sozial- und Personalangelegenheiten lag mir dabei besonders am Herzen“, erklärt Jürgen Köberlein.

Seine Arbeitskollegen schätzen an dem Familienvater besonders sein umfangreiches und breites Fachwissen sowie seine ruhige, vertrauensvolle Art. „Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute, insbesondere Gesundheit.“ Und in einer Sache sind sich alle einig: „Ihm wird mit Sicherheit nicht langweilig, bei all seinen vielfältigen Interessen und seinem Engagement in seiner Heimat Affinghausen.“ Denn seit 2011 ist Jürgen Köberlein als ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Affinghausen tätig. „Da wohne ich nicht nur, da bin ich geboren, da lebe ich“, berichtet er mit glänzenden Augen.

Am meisten freut sich Köberlein über seine neu gewonnene Zeit. „Und, dass ich mir keinen Wecker mehr stellen muss.“ Die Kommunikation mit seinen Kollegen und Kolleginnen wird er hingegen am meisten vermissen.

Seit 1988 sind Ute und Jürgen Köberlein verheiratet und glückliche Eltern von Sohn Nils (30 Jahre) und Tochter Nane (25 Jahre).  

Wir bedanken uns herzlich bei Jürgen Köberlein für sein Engagement und seine Leistungen für unsere Volksbank. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute, viel Freude und vor allem Gesundheit für ihn und seine Familie.