Hanna Wiebking geht in den Ruhestand

Volksbank eG sagt "Danke" und wünscht alles Gute

Hanna Wiebking macht von 1974 bis 1977 ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau. Im Anschluss arbeitet sie im Großhandel in Bremen. Danach ist die gebürtige Oklerin für knapp zehn Jahre bei der Volksbank Bremen angestellt, bis sich im Februar 1990 ihr Leben maßgeblich durch die Geburt ihrer Tochter Julia verändert. In den Folgejahren ist sie geringfügig bei verschiedenen Arbeitgebern beschäftigt, ehe sie eine einjährige Weiterbildungsmaßnahme für den Wiedereinstieg besucht und erfolgreich absolviert.

Am 01.10.1999 ist der erste Arbeitstag für Hanna Wiebking bei der Volksbank eG, Syke. Zunächst ist sie in verschiedenen Filialen in Stuhr im Kundenservice tätig und wechselt dann in die Kundendatenpflege. Ab 2003 verstärkt die damals 46-Jährige das Team in Leeste. Dort kümmert sie sich bis 2016 um die finanziellen Anliegen der Mitglieder und Kunden. „Mir ist der direkte Kundenkontakt in den Filialen sehr wichtig. Das macht mir Freude und sorgt für einen abwechslungsreichen Tag“, sagt Wiebking. Das ist auch der Grund, warum sie 2017 nach einem Jahr im VolksbankServiceTeam, zurück in die Kundenberatung wechselt. Seitdem finden die Mitglieder und Kunden Hanna Wiebking wieder in Leeste und Kirchweyhe.

Neben den Kunden ist ihr der Kontakt zu den Kollegen ebenso wichtig. „Wir können uns gegenseitig aufeinander verlassen. Nach einem arbeitsreichen Tag wird auch mal ein Späßchen gemacht“, freut sich die heute 61-Jährige. „Wir wissen Hannas ruhige und hilfsbereite Art sehr zu schätzen“, sagen ihre Kolleginnen und Kollegen. Mit dem neuen Jahr beginnt für Hanna Wiebking die passive Phase der Altersteilzeit.

Mit der neu gewonnen Zeit möchte sie wieder mehr Fahrrad fahren. „Das ist in letzter Zeit etwas kurz gekommen“, berichtet die Leesterin. Ebenso möchte sie viel Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden verbringen. „Den Kontakt zu meinen Arbeitskollegen werde ich auf jeden Fall pflegen.“