40. Jubiläum am 1. August 2020

Wir gratulieren Petra Döpke, Rita Nobis-Siemers und Jutta Wessels

Am 1. August 1980 starteten Petra Döpke, Rita Nobis-Siemers und Jutta Wessels ihre berufliche Laufbahn bei der Volksbank eG, Syke. Jetzt feiern alle drei ihr 40. Volksbank-Jubiläum. Wir gratulieren ganz herzlich und bedanken uns für ihr Engagement und ihren Einsatz in dieser langen Zeit.

Petra Döpke

Ihren erweiterten Realschulabschluss macht Petra Döpke 1980 in Syke. Im August startet die damals 17-Jährige ihre Ausbildung bei der Volksbank Syke. Während des dritten Lehrjahres ist sie bereits in der Filiale in Sudweyhe und bleibt dort direkt nach der bestandenen Prüfung. Insgesamt 20 Jahre ist sie an diesem Standort. „Mit einer kleinen Unterbrechung. 1990 ist meine Tochter Saskia geboren.“ Nach einjähriger Elternzeit kümmert Döpke sich wieder in Teilzeit an alter Wirkungsstätte um die Mitglieder und Kunden.

2002 geht es für Petra Döpke nach Neubruchhausen. Ebenso hilft sie auch in anderen kleineren Filialen aus. „So kam es auch mal vor, dass ich in Nordwohlde einspringen musste“, sagt die Jubilarin. Doch bis 2016 ist sie hauptsächlich in Neubruchhausen eingesetzt. „Mitte 2016 hat sich durch eine interne Umstrukturierung ein neuer Aufgabenbereich für mich ergeben. Ich bin ich in das neugegründete VolksbankServiceTeam gewechselt.“, erinnert sich die Nordwohlderin. Mittlerweile ist sie zurück am Kundenschalter – überwiegend in Groß Mackenstedt. „Mit Mitgliedern und Kunden sprechen, ihnen zu helfen und sie glücklich zu machen, das erfüllt mich einfach“, begründet sie ihren Schritt zurück in die Filiale.

Petra Döpke freut sich jeden Tag auf den Kundenkontakt.

Ihre langjährige Kollegin Jana Schönwälder sagt über die Jubilarin: „Petra ist eine absolute Teamplayerin. Es hat immer so viel Spaß gemacht mit ihr in Neubruchhausen zu arbeiten. Die Kunden schätzen sie sehr. Sie ist einfach super zuverlässig und hilfsbereit.“

Petra Döpke und ihr Ehemann Harald sind bereits Großeltern geworden. „Das erfüllt uns natürlich mit Stolz.“ In ihrer Freizeit kocht und backt die heute 57-Jährige sehr gerne. „Wichtig ist uns auch unser jährlicher Skiurlaub in Österreich.“ Zudem ist Döpke ein aktives Mitglied im Schützenverein Nordwohlde.


Rita Nobis-Siemers

Nachdem Rita Nobis-Siemers ihren Realschulabschluss 1980 absolviert, beginnt die Jubilarin ihre Bankausbildung bei der damaligen Volksbank Bassum. Durch ihr kaufmännisches Interesse ist sie auf diesen Beruf aufmerksam geworden. „Drei Jahre hat die Ausbildung gedauert, bis ich 1983 meine Prüfung zur Bankkauffrau bestand“, erinnert sie sich. Daraufhin arbeitet Nobis-Siemers bis 1988 erst als Kundenberaterin und bis 1993 als Centerleiterin in Bassum. „Damals haben wir Berater vom Gespräch bis zur Sachbearbeitung alles selber gemacht. Heute gibt es dafür, aufgrund der Komplexität, verschiedene Abteilungen.“

1994 wechselt die Twistringerin in den Mutterschutz, denn im März wird ihre Tochter geboren. Lediglich ein halbes Jahr ist sie in Elternzeit. Bereits im November 1994 kehrt Nobis-Siemers in Teilzeit in die Bassumer Bank zurück.

Rita Nobis-Siemers ist seit fast 20 Jahren für die Mitgliederverwaltung bei unserer Volksbank zuständig.

2001 steht dann der große Umzug der Hauptstelle in das alte Amtsgericht an. „Das war schon etwas ganz Besonders. Neben den räumlichen Veränderungen habe ich auch einen neuen Aufgabenbereich bekommen: Mitgliederverwaltung und Sachbearbeitung. Ich wurde gefragt, ob ich Lust dazu hätte“, erzählt Nobis-Siemers. Fortan besetzt sie diese Stelle, bis heute. Von 2008 bis 2018 ist ihr Arbeitsplatz in Syke und seit 2019 in Stuhr. Der 56-Jährigen gefällt vor allem das Miteinander mit den Kollegen. „Da macht Arbeiten einfach mehr Spaß.“  Auch ihre Teamkollegen schätzen sie sehr. „Rita verfügt über ein unfassbar großes Fachwissen. Sie hat auf alle Fragen eine passende Antwort. Außerdem hilft Rita wo sie kann, egal wie stressig es ist.“

In ihrer Freizeit ist Rita Nobis-Siemers gerne in der Natur. Ganz besonders genießt sie bei längeren Fahrradtouren gemeinsam mit ihrem Mann Bernd die frische Luft. Zeit mit ihrer Patchworkfamilie ist der Jubilarin besonders wichtig.


Jutta Wessels

Nach der zweijährigen Handelsschule startet Jutta Wessels 1980 ihre Ausbildung bei der Volksbank Stuhr. „Durch mein Schulpraktikum in der Bank war mir klar, dass ich Bankkauffrau werden möchte“, sagt Wessels. Nach drei Jahren besteht sie die Prüfung und beginnt in der Kreditabteilung in Stuhr zu arbeiten. Hier ist sie bis 1992, denn im Juli 1992 wird sie Mutter ihrer ersten Tochter Jana. „Ich war ein halbes Jahr in Elternzeit.“ Zurück in der Bank arbeitet sie bis 1997 in der Sachbearbeitung für den Kundenservice. „Nebenbei habe ich Telefonanrufe bearbeitet und Kundenfragen direkt beantwortet“, erinnert sich die Stuhrerin. Im Juli 1997 wird sie dann zum zweiten Mal Mutter ihrer Tochter Kristin. „Auch da war ich nicht lange in Elternzeit. Mich hat es direkt zurück zur Arbeit verschlagen, weil meine vorherige Stelle wieder frei wurde“, erklärt sie ihre rasche Rückkehr. 

Im Jahr 2002 ergibt sich für Jutta Wessels eine neue Stelle. Sie wechselt in die Firmenbankassistenz und bleibt in der Filiale in Stuhr. Ein Großteil ihres Aufgabenbereichs ist die Sachbearbeitung und Unterstützung der Firmenkundenberater.

Zum 1. Januar 2011 geht die damals 47-Jährige in die Abteilung „Inbound“. Dort werden Telefonanrufe entgegengenommen und Kundenfragen direkt bearbeitet.

Als am 1. Juni 2016 das VolksbankServiceTeam gegründet wird, ist für Wessels klar, dass sie weiterhin diesen Aufgabenbereich in der neuen Abteilung übernehmen möchte. Somit kümmert sie sich mit ihrem Team bis heute um Mitglieder und Kunden, die zum Telefonhörer greifen.  

Jutta Wessels kümmert sich mit großer Freude um die telefonischen Anliegen der Mitglieder und Kunden.

„Die Anrufer kennen Jutta zum Großteil schon. In 40 Jahren ist sie zur Institution geworden. Sie ist immer gut gelaunt und hat grundsätzlich ein Lächeln auf den Lippen, das spüren auch die Kunden“, beschreiben ihre Abteilungsleiterinnen Daniela Krowiorsch und Julia Plate Jutta Wessels. Auch die Jubilarin freut sich über das tolle Team, in dem sie arbeitet.

Jutta Wessels wohnt gemeinsam mit ihrem Mann Algi in Moordeich. Ihre große Leidenschaft ist die Mode. „Ich liebe es zu shoppen.“ Ebenso backt sie gerne. Mit ihrer ehemaligen Arbeitskollegin und guten Freundin Christa Duve ist sie seit 20 Jahren einmal im Jahr auf Juist und mit der Familie regelmäßig auf den Weltmeeren mit „Mein Schiff“ unterwegs.