Jubiläum am 1. September 2019

Volksbank gratuliert Thomas Witt

Nach seinem Realschulabschluss beginnt Thomas Witt 1979 mit 16 Jahren seine Ausbildung bei der damaligen Volksbank in Stuhr. „Ich habe den Rat meiner Eltern befolgt und mich als Bankkaufmann beworben“, erinnert sich der Jubilar. 1982 beendet er seine Lehre und beginnt als Kundenberater in der Filiale in Groß Mackenstedt. Vom 1. April 1985 bis 30. Juni 1986 dient Thomas Witt in Achim bei der Bundeswehr, ehe er wieder zur Volksbank zurückkehrt. 1988 wechselt er für zwei Jahre zur Filiale in Heiligenrode.

„Ich habe mich damals schon sehr für Computer-Technik interessiert“, so Witt. 1987 schafft er sich seinen ersten eigenen Computer „Commodore Amiga 500“ an und wagt die ersten Schritte in der Programmierung. In seiner Freizeit bildet sich Witt weiter und lernt über verschiedene Fortbildungen an der VHS und Angestelltenkammer Bremen die Programmiersprachen „Turbo Pascal“ und „C“.  Sein großes Interesse an technischen Geräten bleibt auch seinem Arbeitgeber nicht verborgen. Kein Wunder also, dass er nach der Fusion 1993 in die neu etablierte EDV-Abteilung wechselt. 2001 zieht er gemeinsam mit seinem Team in die neue Hauptstelle nach Bassum. Bis heute arbeitet Witt mit seinen Kollegen hier und kümmert sich um die sogenannte „Hardware“. Das beinhaltet unter anderem das Anschaffen und Installieren von Druckern, Geldautomaten und Computern. „Mittlerweile haben wir auch viel mit der Hausverwaltung unserer Filialen zu tun. Das wird immer mehr“, berichtet Witt. Besonders viel Spaß machen ihm dabei Bauvorhaben, z.B. neuer Filialen. So betreut Witt unter anderem den Neubau der Filiale in Syke, die im März 2019 fertig gestellt wurde.

Seine Kollegen schätzen an dem 56-Jährigen sein Engagement und seine aufgeschlossene sowie zuverlässige Art. „Thomas ist ein Bastler durch und durch. Er ist sehr detailverliebt und immer hilfsbereit“, so seine Teamkollegen.

Thomas Witt lebt gemeinsam mit seiner Ehefrau Sandra in Gessel. Die gemeinsamen Kinder Karena und Fabian sind mittlerweile erwachsen. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit zweirädrigen Verkehrsmitteln – egal ob mit oder ohne Motor. „Ich fahre viel Fahrrad, unter anderem auch Rennrad sowie Mountainbike.“  Ebenso sind Motorräder eine große Leidenschaft des Familienvaters. „Daran schraube ich gerne herum.“