Phishing-Warnung

Telefonanrufe im Anschluss an Online-Banking-Transaktionen

Aktuell rufen Betrüger Bankkunden im Anschluss an Transaktionen im Online-Banking an und fordern telefonisch zum Wechsel des TAN-Verfahrens auf. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Sie niemals nach einer Abmeldung aus dem Internet-Banking anrufen und Sie in dem Zuge telefonisch auffordern, das TAN-Verfahren zu wechseln.

  • Nachdem sich der Kunde aus dem Internet-Banking abgemeldet hat, erhält er einen Anruf auf seinem Smartphone, auf das er zuvor die TAN erhielt. Auf dem Display wird eine zum Kreditinstitut zugehörige Telefonnummer angezeigt, von der aus der Anruf jedoch nicht erfolgt.
  • Der Anrufer stellt sich als Mitarbeiter der Bank vor und erklärt, dass das Mobile-TAN-Verfahren abgestellt werde. Dabei führte der Anrufer als Grund der Änderung die Migration der Bank zu einem anderen Rechenzentrum an, was sogar den wahren Tatsachen entspricht. Der Anrufer berichtet, dass der Kunde einen Link per SMS zum Herunterladen einer App für ein neues Verfahren erhalten werde. Dem Betrüger liegen zum Zeitpunkt des Anrufs ganz offensichtlich bereits Kundendaten vor. Ob diese durch Trojaner oder Phishing übermittelt werden, ist gegenwärtig noch nicht geklärt.  
  • Nachdem der Kunde alles ausgeführt hat, kann er eine neue App auf dem Smartphone jedoch nicht feststellen. Zu diesem Zeitpunkt verfügen die Betrüger bereits über sämtliche Zugangsdaten für Transaktionen über das Konto des Kunden. Auf dem Konto des Kunden erfolgen dann kurz nach dem Telefonat und der Installation der Software im Minutentakt Überweisungen.